Logo für Blattus Martini

Logo für Biografie Zwei Leben
Logo für Spurensuche
Logo für Willing-Evers GbR
Logo für das Archiv
Logo für Kontakt und Impressum
Logo für Button zurück zum Start

Helmut Esters gehört zu den Mitgründern

Woher kommt eigentlich die Awo?

Ende 1967 wurde die Kevelaerer Gruppe der Arbeiterwohlfahrt gegründet und Anfang 1968 dem Kreisverband Moers angeschlossen. Initiatoren waren Maria Nissen, Heinrich van Rissenbeck und Peter Willems. Zu Mitgründern zählen ferner Helmut Esters, Alfred Hermens, Theodor Verheyen und Karl Wehren. Weil im Kreis Geldern noch kein Kreisverband bestand, schloss sich die Awo Kevelaer zunächst dem Kreisverband Moers an.

Foto zeigt die Awo-Gründer Peter Willems, Karl Wehren, Heinrich van Rissenbeck, Helmut EstersSie gehören zu den Gründern der Arbeiterwohlfahrt Kevelaer (v.l.):
Peter Willems, Karl Wehren, Heinrich van Rissenbeck, Helmut Esters.

Der erste gewählte Vorstand bestand aus dem Vorsitzenden Paul Dietrich, Geschäftsführer und Kassierer Heinrich van Rissenbeck, Schriftführer Peter Willems und der Beisitzerin Maria Nissen. Ende 1980 erreichte die Awo Kevelaer unter ihrem Vorsitzenden Hein Friesen ihren Höchststand von 400 Mitgliedern.

1983 führten interne Auseinandersetzungen zum Rücktritt des Vorsitzenden Heinz Strötges, dem Günter Manders im Amt folgte. Im selben Jahr wurde Hein Friesen der Ehrenvorsitz angetragen.

Ebenfalls 1983 eröffnete die Awo im ehemaligen Gymnasium, in der heutigen städtischen Begegnungsstätte, eine Altentagesstätte. 1986 wurde in Kevelaer ein Arbeitslosenzentrum gegründet, dem 1996 eine Beratungsstelle für Arbeitslose folgte, die heute in der Rheinstraße untergebracht ist.

Die Arbeiterwohlfahrt in Deutschland geht auf eine Initiative der SPD-Reichstagsabgeordneten Marie Juchacz (1919) zurück.

Sonntag, 17. Juni 2012

© Martin Willing 2012, 2013